Tour hierher planen Tour kopieren
Bergwanderroute empfohlene Tour

WanderWunder Schwyz: Glattalp Charetalp

Bergwanderroute
Verantwortlich für diesen Inhalt
Geschäftsstelle Schwyzer Wanderwege Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Glattalp-Bahn
    / Glattalp-Bahn
    Foto: Schwyz Tourismus, Schwyz Tourismus
  • / Schafe Charenalp
    Foto: Simona Rickenbacher (Stoos-Muotatal Tourismus GmbH), Stoos-Muotatal Tourismus
m 2100 2000 1900 1800 8 7 6 5 4 3 2 1 km Sahli (Glattalp Seilbahn) SAC Hütte Glattalp Bisisthal, Sahli Seilbahnstat. Glattalp Glattalp
Erlebnisreiche Rundwanderung vom Saliboden über die Charetalp mit einer Alpsiedlung, die ins Jahr 1000 zurückreicht.
mittel
Strecke 8,1 km
2:45 h
357 hm
357 hm

Ausgangspunkt der Wanderung ist Saliboden. Von hier kann die Glattalp entweder zu Fuss oder bequem mit der Luftseilbahn erreicht werden. Auf halbem Weg ist rechts der Märenbrunnen, eine Quelle hoch oben im Fels, zu bewundern. Landschaftlich gehört die Glattalp zu den reizvollsten Gegenden und ist für die sibirischen Temparaturen (bis - 50° C) bekannt. Vorbei an Kapelle und SAC-Hütte führt der Weg zum Pfaff, einem atemberaubenden Aussichtspunkt. Der Blick Richtung Nordosten weitet sich und vor uns liegen die riesige Hochebene der Charetalp und die wilden Karstfelder um den Pfannenstock. Im Gegensatz zur Glattalp, wo hunderte von Rindern gesömmert werden, begegnen uns auf Charetalp und Brunalpeli hauptsächlich Schafe. Auf der Charetalp liegt der 1982 archäologisch untersuchte Wüstungsplatz "Spielplätz", eine längst abgegangene Alpsiedlung, die ins Jahr 1000 zurückreicht.

Weiter wandern wir zum Riedbödeli. Eine Alp auf einer Hochebene. Das ganze Gebiet sieht aus wie ein Kuchen, der in der Mitte zusammengefallen ist. Rechts steigen Karrenfelder empor. In der Ebene stösst man immer wieder auf kraterartige Erdeinbrüche. Der Ende der 1960er-Jahre seit fast 50 Jahren im Sommer auf dieser Alp hausende Schäfer brauchte die Lautung Charenalp. Allgemein bekannt ist aber die Lautung Charetalp.

Vorbei am Milchblätz, einer Alp mit gutem, Milch erzeugendem Graswuch,s geht es zurück zum Ausgangspunkt Saliboden.

Autorentipp

Flachmoor Charetalp

Flachmoor Glattalp

Profilbild von Schwyzer Wanderwege
Autor
Schwyzer Wanderwege
Aktualisierung: 12.07.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.063 m
Tiefster Punkt
1.844 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

SAC Hütte Glattalp
Berggasthaus Glattalp
Bergwirtschaft Sahli-Alp
Charetalphütte, 1'873 m.ü.M.

Start

Sahli Talstation Glattalpbahn (1.866 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'709'298E 1'197'006N
DD
46.915169, 8.873500
GMS
46°54'54.6"N 8°52'24.6"E
UTM
32T 490367 5195745
w3w 
///eroberten.berechenbar.bedeckten

Ziel

Sahli Talstation Glattalpbahn

Wegbeschreibung

Saliboden - SAC Hütte Glattalp - Pfaff - Charetalp - Riedbödeli - Saliboden

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Schwyz, Bahnhof. Dann weiter mit dem Bus Nr. 1 nach Muotathal, Post.

Von dort aus fährt der Bus Nr. 6 von Muotathal, Post zur Luftseilbahn Sahli-Glattalp (Sahli (Luftseilbahn Glattalp)).

Fahrplan: www.sbb.ch

  • Achtung: Der Bus fährt jeweils nur während der Hauptsaison der Glattalpbahn (Ende Juni - Mitte September). Deshalb werden bei der SBB auch nur Verbindungen während dieser Zeit angezeigt.
  • Fahrplan Glattalpbahn: https://ebs.swiss/glattalp/#3

Anfahrt

Mit dem Auto nach Schwyz. Dann der Beschilderung nach Muotathal folgen. Weiter der Beschilderung ins Bisisthal folgen bis zur Luftseilbahn Sahli-Glattalp.

Parken

An der Talstation der Luftseilbahn Sahli-Glattalp sind Parkplätze vorhanden.

Koordinaten

SwissGrid
2'709'298E 1'197'006N
DD
46.915169, 8.873500
GMS
46°54'54.6"N 8°52'24.6"E
UTM
32T 490367 5195745
w3w 
///eroberten.berechenbar.bedeckten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Wanderschuhe mit gutem Profil oder Treckingschuhe, Regenjacke, Getränk, Verpflegung, eventuell Stöcke.

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,1 km
Dauer
2:45 h
Aufstieg
357 hm
Abstieg
357 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.